Legal Tech-Fortbildungen

Weiterbildung für Digitalisierungsbegeisterte

Fünf Legal Tech-Fortbildungen im Überblick

Von Verena Schillmöller

Oft ist es gar nicht so einfach, einen Zugang zu dem komplexen Thema Legal Tech bzw. Digitalisierung in der Kanzlei zu finden. Welche Prozesse sollten zuerst digitalisiert werden? Wie bietet man Mandantinnen und Mandanten die bestmögliche digitale Beratung? Welches Tool passt am besten zur eigenen Kanzlei? Glücklicherweise gibt es immer mehr Legal Tech-Fortbildungen und -Schulungen, die sich mit allen Themen rund um die Digitalisierung der juristischen Arbeit beschäftigen. Wir haben für Sie fünf dieser Fortbildungen zusammengestellt, die Ihnen Legal Tech-Wissen vermitteln – von der Tool-Auswahl über die Prozessoptimierung bis hin zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Kanzlei.

Legal Tech & Operations Manager: Zertifikatslehrgang

Inhalt: In diesem Zertifikatslehrgang lernen die Teilnehmenden, eine digitale Strategie für Rechtsabteilungen zu entwickeln und umzusetzen. Das Programm zielt darauf ab, die erlernten Inhalte direkt in das eigene Unternehmen zu integrieren. Es umfasst Grundlagen und Best Practices in Legal Tech und Legal Operations, angereichert mit praktischer Anwendung in Gruppenarbeiten und Case Studies (auch aus der eigenen Rechtsabteilung). Die Teilnehmenden profitieren zudem von einem weitreichenden Legal Tech-Netzwerk, das über den Kurs hinaus aufgebaut wird. Der Lehrgang ist weitgehend technologieanbieterneutral konzipiert.

Zielgruppe: Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an Legal Counsel in Rechtsabteilungen, Wirtschaftsjurist:innen, Unternehmensjurist: innen und Rechtsanwaltsfachangestellte.

Fortbildungsform: Der Lehrgang kann an zwei Terminen im April und im September/Oktober an jeweils vier Tagen online über Zoom absolviert werden und schließt mit der Zertifizierung „Legal Tech & Operations Manager“ ab.

Kosten: 2.200 Euro (zzgl. 19 % MwSt.) plus 200 Euro für eine optionale Zertifizierung.

Sommerlehrgang Legal Tech: Praxiswissen zur Umsetzung von Legal Tech-Lösungen

Inhalt: Wie nutze ich Legal Tech zur Effizienzsteigerung? Nutze ich eine Out-of-the-Box-Standardanwendung oder eine Eigenprogrammierung? Welche Tools eignen sich, um Prozesse und Kosten zu optimieren? Das sind nur drei der Fragen, die der Sommerlehrgang Legal Tech der Beck Akademie beantwortet. Der Kurs wird von zwei erfahrenen Praktikern geleitet, die das nötige Know-how für die erfolgreiche Umsetzung einer Legal Tech-Strategie in der Kanzlei oder im Unternehmen vermitteln. Dabei werden die Teilnehmer:innen auch auf technische Herausforderungen und Fallstricke in der praktischen Umsetzung potenzieller Use Cases hingewiesen und erhalten wichtige Gestaltungstipps.

Zielgruppe: Der Kurs richtet u. a. sich an Unternehmensjurist:innen, Rechtsanwält:innen und Legal Operations Manager.

Fortbildungsform: Der Kurs findet dieses Jahr vom 12. bis zum 14.06. an drei Tagen in Präsenz in München statt und umfasst 17.5 Zeitstunden.

Kosten: Der Normalpreis des Kurses beträgt 1.449 Euro (zzgl. 19 Prozent MwSt.). Es gibt eine Ermäßigung für Berufseinsteiger:innen, sowie einen Kollegenrabatt von 10 Prozent.

Wenig Zeit für Digitalisierung?

Einmal im Monat erhalten Sie in unserem Newsletter Legal Tech-News, Praxistipps für die Digitalisierung und Tooltipps direkt in ihre Inbox. 

Künstliche Intelligenz für Jurist:innen

Inhalt: Die Weiterbildung des Legal Tech-Verbands und des Bucerius Center on the Legal Profession ist nach eigenen Angaben der erste Online-Kurs, der Jurist:innen auf „das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz“ vorbereitet. Der Kurs wurde mit KI- und Rechtsmarkt-Expert:innen entwickelt. In drei Modulen werden die Grundlagen der Künstlichen Intelligenz, die Auswirkungen von KI auf den Rechtsmarkt und der Einsatz von KI im Arbeitsalltag behandelt. Das Wissen wird z. B. in Form von Lernvideos, Use Cases und Experteninterviews vermittelt.

Zielgruppe: Rechtsanwält:innen, Unternehmensjurist:innen und Notar:innnen.

Fortbildungsform: Die Kursinhalte stehen auf einem interaktiven Online-Campus zur Verfügung und umfassen fünf Stunden Lernzeit. Der Kurs kann jederzeit auf Abruf begonnen, individuell pausiert und wiederholt werden. Der Kurs schließt mit einem Teilnahmezertifikat ab.

Kosten: 699 Euro (zzgl. 19 % MwSt.)

Berufsbegleitender Studiengang Legal Tech an der HWZ (Zürich)

Inhalt: Der berufsbegleitende Studiengang Legal Tech an der Hochschule für Wirtschaft Zürich vermittelt umfassende Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung der Rechtsbranche. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die wichtigsten Legal Tech Tools, Plattformen und Geschäftsmodelle. Es wird ein Verständnis für den Einfluss von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen, Legal Chatbots sowie Blockchain und Smart Contracts auf die juristische Arbeit entwickelt. Zusätzlich finden Workshops in den Bereichen Legal Design Thinking, Digital Legal Marketing, Digital Communication und Agile Project Management statt.

Zielgruppe: Der berufsbegleitende Studiengang richtet sich an alle Legal Tech-interessierten Jurist:innen. Zulassungsvoraussetzung ist ein Hochschulabschluss sowie zwei Jahre studienrelevante Berufskompetenz nach Abschluss.

Fortbildungsform: Die Fortbildung startet wieder im August 2025 und dauert ein Semester. Der Studiengang wir mit einer Zertifikatsarbeit und einer mündlichen Prüfung abgeschlossen. Für den Studiengang müssen 18 Tage eingeplant werden, wovon ein bis zwei Tage online und die restlichen Stunden in Präsenz in Zürich stattfinden.

Kosten: Die Studiengebühren betragen 9.800 CHF (etwa 10.000 Euro).

Legal Tech Spezialisierung

Inhalt: Die Spezialisierung „Legal Tech“ an der FOM Hochschule vermittelt das notwendige Know-how zur Digitalisierung und Automatisierung von Methoden, Prozessen und Geschäftsabläufen in Kanzleien oder rechtsberatenden Organisationen. Inhalte der Spezialisierung sind beispielsweise digitales Wissens- und Dokumentenmanagement, die Nutzung juristischer Online-Datenbanken, elektronischer Rechtsverkehr, Grundlagen von Recherche- und Dokumentenmanagement-Software sowie die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für Rechtsdienstleistungen auf digitaler Basis. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden Methoden wie Legal Design Thinking kennen und praktisch anzuwenden.

Zielgruppe: Die Spezialisierung richtet sich insbesondere an Beschäftigte, die Prozesse im rechtlichen Bereich vorantreiben, modernisieren und/oder begleiten möchten.

Fortbildungsform: Die Spezialisierung beginnt in der Regel im August jedes Jahres und ist auf eine Dauer von vier Monaten angesetzt. Die Kurse finden online statt.

Kosten: Die Kosten betragen 1.200 Euro.

Es gibt auch einige Masterstudiengänge, die Legal Tech zum Thema haben. Hier finden Sie eine Übersicht der Legal Tech-Masterstudiengänge. 

LT-Magazin-01-24-Cover

Das Magazin zur erfolgreichen Digitalisierung Ihrer Kanzlei

Ein Jahr ChatGPT: Hintergründe und Einsatzmöglichkeiten

Bild: Adobe Stock/©fovito
Nach oben scrollen

Immer up-to-date in Sachen Legal Tech
mit dem Legal Tech-Newsletter!

Abonnieren Sie jetzt unseren
Newsletter und erhalten Sie
alle Magazinausgaben und
die neusten Beiträge des Blogs direkt in Ihr Postfach: