Die Ergebnisse des Global Legal Hackathons – interdisziplinär und in kürzester Zeit Legal Tech-Tools entwickeln

Von Jasmin Kröner

Der Global Legal Hackathon, der vergangenes Wochenende in Köln stattfand, verfolgte das Ziel, innerhalb von zwei Tagen digitale Lösungen zu entwickeln, die für den derzeitigen Rechtsmarkt einen echten Mehrwert bieten können. Die Organisatoren Wolters Kluwer Deutschland und Ebner Stolz freuten sich über die Ergebnisse des Hackathons – nämlich unterschiedlichste Legal Tech-Lösungen, die von interdisziplinären Hacker-Teams in Rekordzeit konzipiert wurden.

Jury überzeugt Akquise-Plattform für ausländische Fachkräfte & Crowdfunding für Gerichtsverfahren

Zwei Hacker-Teams konnten die Jury überzeugen und ziehen nun in die Zwischenrunde ein, wo sie auf die Siegerteams aus anderen Ländern treffen: Das Team Skillerator entwickelte eine Plattform, die dabei helfen soll, Fachkräfte aus dem Ausland für deutsche Unternehmen zu gewinnen – unter Einbeziehung der rechtlichen Rahmenbedingungen. Auch die Crowdfunding-Plattform für Gerichtsverfahren juFund gewann die Anerkennung der Jury und erhielt den Sonderpreis der „Inclusivity Challenge“ für die beste Lösung, um Gleichheit, Diversität und Inklusion im Rechtsmarkt zu forcieren.

Auch die zweit- und drittplatzierten Teams entwickelten interessante Lösungen – AGB-Watch, die digitale Unterstützung für die Erstellung und Pflege von Allgemeinen Geschäftsbedingungen bieten. Den dritten Platz gewann das Tool iRuleLab, eine Datenbank, die Erfindungen in Unternehmen rechtlich prüft. Die Teams, die aus Juristinnen und Juristen, Programmierern, Projekt- und Produktmanagern bestanden, konnten hier alle ihre unterschiedlichen Stärken einbringen.

Wie geht es weiter mit dem Global Legal Hackathon?

Weltweit haben mehrere Tausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer am diesjährigen Global Legal Hackathon teilgenommen. Die Siegerteams ziehen nun in die virtuelle Zwischenrunde  und nehmen – wenn sie auch hier die Jury überzeugen – am 16. Mai 2020 beim weltweiten Finale in London teil.

Weitere Informationen zum Global Legal Hackathon in Köln gibt es unter www.legalhackathon.de. Informationen über das internationale Event gibt es unter www.globallegalhackathon.com.

Fotos: Wolters Kluwer Deutschland

FFI Verlag

Jasmin Kröner ist beim FFI-Verlag in den Bereichen Produkt-
management und Redaktion tätig.

Nach oben scrollen

Immer up-to-date in Sachen Legal Tech
mit dem Legal Tech-Newsletter!

Abonnieren Sie jetzt unseren
Newsletter und erhalten Sie
alle Magazinausgaben und
die neusten Beiträge des Blogs direkt in Ihr Postfach: